Stadt Lübbecke

Schnellmenü

Inhaltsbereich

14.07.2005

„Gut zu wissen, dass wir Freunde haben“ - Lübbecker Delegation zu Gast in Dorchester

Schon in vorrömischer Zeit war die Gegend um Dorchester besiedelt, Wallanlagen wie Maiden Castle oder die Maumbury Rings legen noch heute davon Zeugnis ab. Im Jahre 1305 erlaubte König Edward I den Bürgern der Stadt Dorchester, ein Gefängnis „für die Grafschaft“ zu bauen. Die Urkunde ist das älteste Dokument, dass die herausgehobene Bedeutung der Stadt für die Grafschaft Dorset dokumentiert.

 

Zum 700-jährigen Jubiläum dieser Ereignisse hat die Stadt Dorchester zum ersten Mal Vertreter aus allen drei Partnerstädten gleichzeitig eingeladen: Bayeux in Frankreich (gleichzeitig auch Partnerstadt von Lübbecke), Holbaek in Dänemark und Lübbecke. Für Bürgermeisterin Susanne Lindemann war es der erste Besuch in der englischen Partnerstadt.

 

Die Anreise am Donnerstag war überschattet von den Bombenanschlägen in der britischen Hauptstadt. Die Sicherheitskontrollen waren auch an den Flughäfen Paderborn und Southampton verschärft worden. Sogar die Bürgermeisterkette im Handgepäck erregte die Aufmerksamkeit der Beamten, wurde aber schnell als ungefährlich eingestuft.

Dabei war England Anfang der Woche noch in Jubelstimmung gewesen. Der Zuschlag für die Olympischen Spiele 2012 in London hat Auswirkungen auch auf Dorchester: Die Segelwettbewerbe werden im benachbarten Weymouth und Portland ausgetragen. Von Olympia erhofft die Region sich jetzt Investitionen und eine Verbesserung der Infrastrukutur. Wie in der dortigen Lokalzeitung zu lesen war, sind bereits die ersten Hotelzimmer für 2012 gebucht worden.

 

Am Freitag hatten die Gäste aus Lübbecke zunächst Gelegenheit, die wunderbare Landschaft und Küste der Grafschaft Dorset kennenzulernen. Die Küste von Dorset und Ost-Devon, die „Jurassic Coast“, wurde 2002 von der UNESCO als Weltnaturerbe unter Schutz gestellt. Auf 155 km Länge liegen hier 185 Millionen Jahre Erdgeschichte offen - dramatische Klippen, steile Felsen und zahlreiche Fossilien. Am Montag konnte der prächtige Landsitz „Athelhampton House“ und der noch beeindruckendere Garten besichtigt werden. Und es wurde nochmals deutlich, dass Dorset als Reiseziel durchaus viel zu bieten hat.

 

Das Wochenende stand ganz im Zeichen der Feiern zum 700-jährigen Jubiläum. Eine Truppe Bogenschützen in historischen Kostümen, ein speziell für diesen Tag geschriebenes Theaterstück und mittelalterliche Musik sorgten für die richtige Atmosphäre. Und sogar der Lord Lieutenant of Dorset, der Vertreter der Königin in Dorset, gab sich die Ehre.

Beim gemeinsamen Abendessen mit den Gästen aus allen Partnerstädten machte Bürgermeister Biggs deutlich, wie wichtig Städtepartnerschaften sind. Gerade unter dem Eindruck der Bedrohung durch Terroristen sei es „gut zu wissen, dass wir Freunde haben“. Zum Teil seit vielen Jahrzehnten sind sich die Bürger beider Städte näher gekommen und enge Freunde geworden.

 

Bürgermeisterin Lindemann sprach Bürgermeister Biggs eine Einladung zum Gegenbesuch in Lübbecke aus. Jetzt wird nur noch nach einem geeigneten Termin gesucht.