Stadt Lübbecke

Schnellmenü

Inhaltsbereich

Anerkennung ausländischer Berufsabschlüsse - Informationsveranstaltung am Mittwoch, 2. März, in der Stadtverwaltung

Lübbecke. Rund um den 8. März, der seit über 100 Jahren in vielen Ländern der Erde als Internationaler Frauentag begangen wird, lädt die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Lübbecke, Angelika Lüters-Wobker, wieder zu einer Veranstaltungsreihe ein. Der Schwerpunkt liegt in diesem Jahr auf dem Thema „Frau und Beruf“. Trotz rechtlicher Gleichstellung sehen sich Frauen im Alltag vielfach Schwierigkeiten ausgesetzt. "Familie und Beruf sind immer noch schwer vereinbar, in Führungspositionen sind noch immer überwiegend Männer vertreten und im Durchschnitt werden Frauen schlechter bezahlt als Männer in vergleichbaren Positionen,“ erläutert Angelika Lüters den Themenschwerpunkt.

Den Auftakt macht am

Mittwoch, 2. März um 10 Uhr

Attila Sepsi von der IHK Ostwestfalen zu Bielefeld mit einer Informationsveranstaltung zur Anerkennung ausländischer Berufsabschlüsse.

Zum 1. April 2012 ist das Anerkennungsgesetz in Kraft getreten. Unabhängig von Staatsangehörigkeit oder Aufenthaltsstatus haben alle Personen mit einer staatlich anerkannten ausländischen Berufsqualifikation einen allgemeinen Rechtsanspruch auf Überprüfung der Gleichwertigkeit mit einem deutschen Berufsabschluss. 

Frauen und Männer bekommen Antworten auf wichtige Fragen wie

„Wie läuft das Anerkennungsverfahren ab?“
„Können alle Personen einen Antrag auf Anerkennung stellen?“
„Gibt es Abschlüsse aus Ländern, die gar nicht anerkannt werden?“ oder
„Wo reicht man einen Antrag auf Anerkennung ein?“

Nach der Informationsveranstaltung steht der Fachberater für Einzelgespräche zur Verfügung. Die Veranstaltung findet in der Stadtverwaltung Lübbecke, Kreishausstr. 2-4, Raum 908 im Altbau, 3. OG statt.