Stadt Lübbecke

Schnellmenü

Inhaltsbereich

27.02.2017

Angelika Lüters-Wobker in den Ruhestand verabschiedet

18 Jahre im Dienst der Chancengleichheit in Lübbecke

Lübbecke. 18 Jahre sind vergangen, seitdem Angelika Lüters-Wobker ihren Dienst bei der Stadt Lübbecke angetreten hat, damals noch mit der Stellenbezeichnung „Frauenbeauftragte“. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde im Rathaus wurde sie jetzt verabschiedet. Sie gehe „mit einem lachenden und einem weinenden Auge“, sagte die 65-Jährige, die sich auf einen „Unruhestand“ in ihrer Wahlheimat Hüde am Dümmer See freut, wo sie sich für die Region engagieren und verstärkt ihrem Segel-Hobby nachgehen will.

Frank Haberbosch würdigte Angelika Lüters-Wobker als „engagierte Streiterin für die Sache der Frauen in Lübbecke“. Er betonte, man könne gemeinsam auf eine gute Zusammenarbeit zurückblicken, die naturgemäß nicht immer reibungslos, aber stets von Offenheit und gegenseitigem Respekt geprägt gewesen sei. „Wir konnten uns immer in die Augen schauen, und das ist die wichtigste Grundlage dafür, gemeinsam etwas zu erreichen“, so der Bürgermeister.

Viele Kolleginnen und Kollegen aus dem Rathaus verabschiedeten sich mit einer humorigen „Fotoausstellung“. Die 15 Portraits, die männliche Kollegen in typischen „Frauenberufen“ darstellen und umgekehrt, sollen Einzug in einen kleinen Bildband finden, den die Gleichstellungsbeauftragte a.D. als Abschiedsgeschenk bekommen wird.

Angelika Lüters-Wobker hatte am 1. Februar 1998 ihren Dienst bei der Stadt Lübbecke angetreten. Zuvor war sie vier Jahre lang Gleichstellungsbeauftragte einer niedersächsischen Samtgemeinde gewesen. Ihre Aufgaben in der Verwaltung wird zunächst kommissarisch ihre Stellvertreterin Jutta Diekmann erfüllen.