Stadt Lübbecke

Schnellmenü

Inhaltsbereich

Bunte Nachmittage für Senioren sorgten für gute Unterhaltung

Lübbecke. Die von der Stadt Lübbecke bis zur Wochenmitte in der Stadthalle Lübbecke veranstalteten Bunten Nachmittagen für Lübbecker Seniorinnen und Senioren ab dem 70sten Lebensjahr erfreuten sich auch in diesem Jahr großer Beliebtheit. Bürgermeister Frank Haberbosch wies in seiner Grußbotschaft an die älteren Mitbürger Lübbeckes darauf hin, dass die Stadt diese Nachmittage bereits seit 1964 gerne für Senioren ausrichte und auch in Zukunft daran festhalten wolle.
Durch das Programm führte Bereichsleiter Ralf Stühlmeyer routiniert; die Vorsitzende des Seniorenbeirats Frau Dr. Heide Weitkamp dankte Bereichsleiter Stühlmeyer für seine immerwährende Bereitschaft, auf die Anliegen und Wünsche aus dem Seniorenbeirat einzugehen. Frau Dr. Weitkamp richtete gute Wünsche an das betagte Publikum mit einem Zitat von Goethe: „Lerne alt zu werden mit einem jungen Herzen.“

Polizeihauptkommissar Klaus Torno von der Abteilung Verkehrssicherheit wies auf die unfallträchtige Jahreszeit – insbesondere für Fußgänger – hin und gab den Senioren den guten Ratschlag „Machen Sie sich im Straßenverkehr sichtbar!“ mit auf den Weg.

Nach einem geselligen Kaffeetrinken mit wahlweise einem Stück Torte oder belegten Broten sorgte das „Lebens-Theater“ der Lebenshilfe Lübbecke, in dem sowohl Menschen mit als auch ohne Beeinträchtigungen auftreten, in selbstgestalteten fantasievollen Kostümen mit ihrem tänzerischen Beitrag zu temperamentvoller Musik für beste Unterhaltung. Der Vlothoer Kabarettist Harald Meves stellte sich den Fragen, was das Liebenswerte und Besondere an uns Ostwestfalen sei. Die wirklich wichtigen Fragen des Lebens von den Kommunikationsformen bis zu der Frage, ob und wie eine Silberhochzeit zu feiern sei, betrachtete und kommentierte er aus seiner trocken-humorvollen ostwestfälischen Sicht. Dabei machte er die Rechnung auf, dass er ohnehin nicht gegen die 25.000 Jahre Lebenserfahrung der in der Stadthalle versammelten Senioren ankäme.

Am Montag und Mittwoch zeigte die Breitensportbeauftragte der Stadt Lübbecke, Frau Sigrid Rohlfing-Sundermeier, mit einer Senioren-Gymnastikgruppe und am Dienstag die Seniorentanzgruppe unter Leitung von Frau Ilona Lubenow, dass es sich lohnt, auch im Alter noch beweglich zu bleiben. Der Nettelstedter Chor Querbeet unter der Leitung von Liga Kravale-Michelson rundete das abwechslungsreiche Programm ab, so dass nach dem gemeinsamen Singen des Liedes „Kein schöner Land in dieser Zeit“ die von der Stadt eingeladenen Senioren mit der Vorfreude auf den im Sommer von der Stadt organisierten Ausflug verabschiedet wurden.

Einer der Höhepunkte der drei Nachmittage war das Küren der jeweils ältesten Teilnehmerin bzw. des ältesten Teilnehmers. Die Damen wurden mit einem Blumenstrauß und die Herren mit einer Flasche Rotwein bedacht. Im Einzelnen waren dies
 
am Montag:
Lisbeth Grabenkamp, 91 Jahre und Wilhelm Schlottmann, 95 Jahre 

am Dienstag:
Käthe Probsthayn, 97 Jahre und Erich Schlüter, 92 Jahre

am Mittwoch:
Elfriede Niemeier, 96 Jahre und Erwin Waßmann, 92 Jahre.