Stadt Lübbecke

Schnellmenü

Inhaltsbereich

DAS SONNTAGSGESPRÄCH am 13. März im Stadttheater Minden - Podiumsdiskussion mit Mitgliedern des Landtages, Wirtschaft und Gewerkschaften

Minden-Lübbecke. Unter dem Titel „Das Sonntagsgespräch“ laden die kommunalen Gleichstellungsbeaufragten des Kreises Minden-Lübbecke am 13. März zu einer Podiumsdiskussion in das Theatercafé des Stadttheaters Minden ein.
 
„Wir haben dieses Veranstaltungsformat entwickelt, um gleichstellungsrelevante Themen öffentlich wahrnehmbar zu machen. Zur Premiere des Sonntagsgespräches haben wir Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Gewerkschaften für das Podium eingeladen und wollen mit ihnen zum Thema Equal Pay diskutieren“, stellen die Veranstalterinnen ihr Anliegen vor.
 
„Equal Pay steht für gleiches Geld für gleichwertige Arbeit. Das klingt eigentlich wie eine Selbstverständlichkeit, ist es aber nicht“, sind sich die Gleichstellungsbeauftragten einig. Denn nach den Zahlen des Statistischen Bundesamtes verdienen Frauen durchschnittlich 22 Prozent weniger als Männer. Rechnet man diesen Prozentwert in Tage um, arbeiten Frauen praktisch 79 Tage, nämlich vom 1. Januar bis zum 19. März, umsonst.
 
„Es gibt vielfältige Gründe für den nach wie vor bestehenden Lohnunterschied zwischen Männern und Frauen. Leider spiegelt sich das später auch in der Rentenhöhe wieder, da liegt der Unterschied zwischen den Durchschnittsrenten von Männern und Frauen mit fast 60 % (59,6%) noch einmal deutlich höher“, so die Veranstalterinnen.
 

Zum Auftakt der Veranstaltung wird Prof. Dr. Ulrike Detmers ein Impulsreferat mit dem Thema „Gender Pay Gap – Nur gefühlt oder noch immer Wirklichkeit“ halten. Die studierte Betriebswirtin engagiert sich seit langer Zeit als Gesellschafterin und Mitglied der zentralen Unternehmensleitung der Mestemacher-Gruppe in Gütersloh für die Gleichstellung von Frau und Mann sowie für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Um diese Anliegen öffentlich zu machen, lobt das Unternehmen Mestemacher jährlich Preisgelder für die Wettbewerbe „Managerin des Jahres“ sowie „Spitzenvater des Jahres“ aus.
 
Nach dem Impuls wird Prof. Ulrike Detmers gemeinsam mit Vertretern und Vertreterinnen aus der Landespolitik, Wirtschaft und Gewerkschaft in der Podiumsrunde über Ursachen und Folgen des geschlechterbedingten Lohnabstandes diskutieren und nach möglichen Lösungsansätzen suchen.
Die Moderation übernimmt Uta Zech aus Berlin. Die studierte Germanistin und Theaterwissenschaftlerin ist außerdem Dozentin an der Filmschauspielschule Berlin. Sie sorgt unter dem Motto „Wir können auch anders!“ für eine heitere Pause zwischen den Veranstaltungsblöcken.

Das Sonntagsgespräch beginnt um 11 Uhr und endet mit einem Ausklang bei Gesprächen und kleinem Imbiss gegen 13.30 Uhr. Interessierte sind herzlich eingeladen. Aus organisatorischen Gründen wird um Anmeldung
an die Stadt Minden über den E-Mail-Kontakt: Betzien-Iloge Dagmar gebeten.

Einladung_Equal Pay Day Veranstaltung 13. 03. 2016 (PDF, 1 MB)