Stadt Lübbecke

Schnellmenü

Inhaltsbereich

05.11.2005

Flugzeugtaufe in Frankfurt: Lufthansa Regional Jet als "fliegender Botschafter" der Stadt Lübbecke

Ein moderner Canadair Jet der Lufthansa CityLine wird künftig als "fliegender Botschafter" den Namen der Stadt Lübbecke durch ganz Europa tragen. Nach der heute in Frankfurt stattfindenden Taufe des Canadair Jet CRJ 700 mit dem Kennzeichen D-ACPQ wird dieser den Namen „Lübbecke“ tragen.

 

 

Als Taufpatin wird Susanne Lindemann, Bürgermeisterin der Stadt Lübbecke, gemäß dem Lufthansa-Protokoll für Flugzeugtaufen fungieren. Karl-Heinz Köpfle, Sprecher der Geschäftsführung Lufthansa CityLine, wird zusammen mit der Bürgermeisterin die Taufurkunde unterzeichnen.

Der "fliegende Botschafter" Lübbeckes ist einer von 20 Canadair-700 Jets im Lufthansa Regional-Verbund und kann mit beeindruckenden Leistungsdaten aufwarten. Der Mittelstreckenjet misst in der Länge 32,51 Meter, hat eine Spannweite von 23,24 Metern und bietet bis zu 70 Passagieren in zwei Klassen Platz. Der zweistrahlige CRJ 700 hebt mit einem maximalen Startgewicht von 34,0 Tonnen ab und fliegt mit einer Reisegeschwindigkeit von 820 km/h bei maximaler Nutzlast 2.500 km weit. Der CRJ 700 ist der leiseste Verkehrsflieger der Welt und gehört mit einem Kerosinverbrauch von unter neun Litern pro Passagier auf 100 km zu den sparsamsten Regional Jets weltweit. Zu den Destinationen der „Lübbecke“ zählen die europäischen Metropolen von Helsinki bis Neapel und Madrid bis Kiew.

Auf all diesen Flughäfen kennt sich die "Lübbecke" bereits bestens aus. Wenn der Canadair Jet am 5. November mit dem Namenszug und dem Wappen der Stadt Lübbecke versehen ist, gehört er bereits seit über zwei Jahren zur 700er-Flotte der Lufthansa CityLine, dem größten Partner im Lufthansa Regional-Verbund, neben Air Dolomiti, Eurowings, Augsburg Airways und Contact Air.

Dies gilt natürlich nicht für die täglich wechselnden vier Besatzungsmitglieder. Die Crews kennen die "Lübbecke" ohnehin unter einer ganz anderen Bezeichnung: Weil das offizielle Kennzeichen des Canadair Jets D-ACPQ lautet, hört der Jet aus Sicht der Flugzeugführer in erster Linie, dem Pilotenalphabet gemäß, auf den Namen "Papa-Quebec".

Die Tradition, Flugzeuge der Deutschen Lufthansa mit den Namen deutscher Bundesländer und Städte zu versehen, geht auf den September 1960 zurück. Damals gab es in Frankfurt die erste Flugzeugtaufe, als die "Kranichlinie" ihren allerersten Langstrecken-Jet, die damals moderne Boeing 707, in Dienst stellte. Der vierstrahlige Jet erhielt den Namen "Berlin". Der damalige Regierende Bürgermeister der Stadt Berlin, Willy Brandt, fungierte als Taufpate.

Lufthansa CityLine fliegt mit 81 Flugzeugen über 65 Destinationen in 27 Ländern Europas an. Rund ein Drittel der Flüge  werden vom neuen Lufthansa-Terminal in München angeboten. Somit zählt der südliche Hub zu den wichtigsten Stationen der Lufthansa CityLine.

Wir sind gespannt darauf, welche Bürgerin oder welcher Bürger aus Lübbecke zuerst das Vergnügen hat, mit der "Lübbecke" zu fliegen. Schicken Sie uns die Bordkarte, ein Foto oder einen anderen schlüssigen Beweis, mit der Maschine geflogen zu sein!

 

 

"Ich taufe Dich auf den Namen LÜBBECKE und wünsche Dir, Deinen Passagieren und Deiner Besatzung allzeit guten Flug" Bürgermeisterin Susanne Lindemann und Flugkapitän Carl-Dietrich Edmeier bei der Taufe


 

Geschäftsführer Karl-Heinz Köpfle (Lufthansa CityLine) und Bürgermeisterin Susanne Lindemann unterzeichnen die Taufurkunde


 

MdB Lothar Ibrügger, Bürgermeisterin Susanne Lindemann und Crew

 

 

 

 


 

Innenansicht der "Lübbecke"

 

 

Das Lübbecker Stadtwappen im Flugzeug

 

Außenansicht der "Lübbecke" - zur Zeit gibt es nur drei Canadair Jets mit der Star-Alliance-Sonderlackierung der Lufthansa