Stadt Lübbecke

Schnellmenü

Inhaltsbereich

Frauen besuchen den Landtag in Düsseldorf

Lübbecke-Bad-Oeynhausen.  „Mehr Frauen gehören in die Politik“, sind sich Karla Rahlmeyer und Angelika Lüters-Wobker, Gleichstellungsbeauftragte der Städte Bad Oeynhausen und Lübbecke einig. "Das ist der Grund für unsere Einladung an interessierte Frauen zu einem gemeinsamen Landtagsbesuch am 21. April nach Düsseldorf zu fahren."
 
Inge Howe hat diesen Besuchstermin ermöglicht. Sie ist seit fünfzehn Jahren Abgeordnete im nordrhein-westfälischen Landtag und vertritt dort den Kreis Minden-Lübbecke. „Wir kommunalen Gleichstellungsbeauftragten standen stets im regelmäßigem Kontakt und Austausch mit der Mühlenkreisabgeordneten“, so Rahlmeyer und Lüters-Wobker. "Dies war uns ganz wichtig, um auf dem Laufenden über die landespolitischen Entscheidungen zu sein, die auch Auswirkungen auf den weiblichen Anteil der Bevölkerung haben."
 
Obwohl Frauen einen Anteil von mehr als die Hälfte an der Gesamtbevölkerung stellen (50,9 %, Quelle: Statistisches Bundesamt: Online-Datenbank: Fortschreibung des Bevölkerungsstandes), sind sie nach wir vor dort wo die politischen Entscheidungen fallen unterrepräsentiert. Das zeigt auch die aktuelle Auswertung der EAF (Europäische Akademie für Frauen in Politik und Wirtschaft Berlin e.V.) deutlich. Während der Frauenanteil im aktuellen Deutschen Bundestag mit 36,5 % historisch hoch liegt, stagniert er in den Länderparlamenten bei knapp einem Drittel und erreicht in den Kommunalparlamenten durchschnittlich nicht einmal ein Viertel.

„Das trifft auch auf die Parlamente unserer Kommunen zu“, so die Gleichstellungsbeauftragten. Denn im Stadtrat von Lübbecke sind gerade einmal vier der 38 Mandate von Frauen besetzt (10,5%). Im Bad Oeynhausener Rat sind inzwischen immerhin elf Frauen vertreten. Ausgehend von den 44 Ratsmandaten entspricht das immerhin einer Quote von 25 %.
 
„Die Ursachen für die anhaltende Unterrepräsentanz sind sehr vielfältig. Aber eine liegt sicher darin begründet, dass Frauen auch heute noch Berührungsängste mit dem von Männern dominierten Politikbetrieb haben“, ziehen Rahlmeyer und Lüters-Wobker Bilanz. "Hier wollen wir mit der Gruppenfahrt zum Landtag ansetzen und Frauen die Aufgaben und Abläufe von politischer Arbeit näherbringen. Wir wollen auf diesem Weg Frauen für die Politik motivieren und ihnen ein Vernetzungsangebot machen."
 
Die Fahrt wir mit der Bahn erfolgen. Die Ankunft im Landtag ist für 12 Uhr geplant. Nach dem Sicherheitscheck wird die Gruppe ab 12.15 Uhr auf der Tribüne die Plenarsitzung verfolgen. Daran schließt sich die Möglichkeit zur Diskussion an.
 
Der Aufenthalt im Parlament endet mit einem Austausch bei Kaffee und Kuchen. Die Rückfahrt aus Düsseldorf ist für ca. 17 Uhr mit einem Eintreffen in Minden gegen 20 Uhr geplant.
 
Anmeldungen zur Gruppenfahrt bei

Gleichstellungsstelle
Telefon:  05741 276-251
Fax:  05741 347121
E-Mail:  s.lutz@luebbecke.de
Raum:  901
Kontaktformular
Ins Adressbuch exportieren