Stadt Lübbecke

Schnellmenü

Inhaltsbereich

Kanalsanierungsarbeiten in Wasserschutzgebieten in Gehlenbeck und Stockhausen

Lübbecke. Die Stadt Lübbecke ist als Betreiberin der öffentlichen Kanalnetze verpflichtet, deren Funktion und Zustand zu überwachen und in ordnungsgemäßem Zustand zu erhalten. Zu diesem Zweck wurden im vergangenen Jahr unter anderem die Kanäle in den Wasserschutzgebieten in Gehlenbeck und Stockhausen untersucht. Dabei wurden Schäden festgestellt, die im Zeitraum zwischen Juni und November 2016 saniert werden sollen. 

Die festgestellten Schäden können in geschlossener Bauweise saniert werden, sodass keine Aufgrabungen erforderlich werden. Dennoch lassen sich Verkehrsbehinderungen nicht vermeiden, da verschiedene Sanierungsfahrzeuge über mehrere Wochen immer wieder einmal an den Schächten der Kanalisation stehen und arbeiten müssen. 

Bereits im normalen Betrieb einer Kanalisation kann es zulässigerweise dazu kommen, dass das Abwasser im Kanal unter Rückstau bis zur Höhe der Straßenoberkante abfließt. Grundstückseigentümer müssen sich durch Rückstausicherungen gegen Schäden durch Rückstau schützen und diese Rückstauverschlüsse regelmäßig warten.

Während der Ausführung der Sanierungsarbeiten kann der Abfluss im Kanal zeitweise behindert werden. Daher kann es häufiger oder auch in anderen Bereichen als im Normalbetrieb zu einem Abfluss unter Rückstau kommen. Die Stadt Lübbecke empfiehlt daher, die ordnungsgemäße Funktion der Rückstausicherung zu überprüfen, um Rückstauschäden in den Kellern zu vermeiden.