Stadt Lübbecke

Schnellmenü

Inhaltsbereich

08.02.2017

Klasse 6a der Stadtschule gewinnt Skiwoche im Wert von 10.000 Euro

Bewerbung der Inklusionsklasse hat die Jury überzeugt

Lübbecke. „Wir sind gemeinsam erfolgreich“ – das ist das Motto der Stadtschule Lübbecke, und wie zur Bestätigung darf die Klasse 6a jetzt einen besonderen Erfolg auskosten. Sie hat den Hauptpreis beim Gewinnspiel „KlassenHeld“ gezogen und fährt vom 27. bis 31. März zum Skifahren in das Allgäu. Für alle Kinder der Inklusionsklasse wird es der erste Kontakt mit dem Alpinskisport überhaupt sein. Niemand von ihnen hat je auf Skiern gestanden.

Als das Klassenlehrerteam Stephanie Pilz und Malte Bröhenhorst heute ihre 6a über den Gewinn informierte, herrschte zunächst ungläubiges Staunen, dann unbändiger Jubel. Erst nach und nach realisierten die Kinder das Ausmaß ihres Gewinns: Freie Busfahrt, Unterkunft und Verpflegung in der Jugendherberge Oberstdorf, eine komplette Skiausrüstung, ein dreitägiger Kurs der Alpin-Skischule Oberstdorf und weitere erlebnispädagogische Höhepunkte wie Iglubau oder Schneeschuh-Tour. Der Gesamtwert des vom bayerischen Gruppenreise-Veranstalter „Young Alps“ ausgelobten Preises beträgt 10.000 Euro.

Die 6a hatte sich mit einer Präsentation beworben, die besonders das gemeinsame Lernen in der Inklusionsklasse mit vielfältigen geistigen und körperlichen Anforderungen betonte. „Wir leben unser Schulmotto vielfältig“, sagt Stephanie Pilz. „Wir respektieren uns gegenseitig mit allen unseren Stärken und Schwächen.“ Der Stolz auf ihre Klasse ist der 31-Jährigen anzumerken, wenn sie von den besonderen Herausforderungen aufgrund der verschiedenen Förderschwerpunkte berichtet: „Das erfordert viel Geduld von allen, aber inzwischen ist das für die Kinder nichts Besonderes mehr.“

Die Kinder hätten gelernt, jeden so wertzuschätzen wie er ist und eine tolle Klassengemeinschaft mit starkem Wir-Gefühl entwickelt, sagt Malte Bröhenhorst. Natürlich sei auch in einer Integrationsklasse nicht immer alles möglich, weil die Betreuung und die finanziellen Mittel Grenzen hätten. Dennoch habe das Klassenlehrerteam immer befürwortet, alles auszuprobieren und niemandem wegen seines Handicaps etwas zu verwehren. „Die 6a hat sich toll entwickelt. Sie hat diese Skitour besonders verdient, da viele der Kinder diese Chance sonst wahrscheinlich niemals haben würden“, so Bröhenhorst.

Michael Hafner richtet seinen Blick auf schon die kommenden Wochen. Die Zeit bis zur letzten Märzwoche werde wie im Flug vergehen und die Vorbereitung auf das Skiabenteuer sicher einen Schwerpunkt im Sportunterricht der Klasse bilden, sagt der Schulleiter. „Wir sind davon überzeugt, dass dieses Gruppenerlebnis die Entwicklung dieser Klasse noch weiter voranbringen wird“, so Hafner.