Stadt Lübbecke

Schnellmenü

Inhaltsbereich

14.10.2003

Standort Lübbecke - An der Spitze im Mühlenkreis

Der Kreis Minden-Lübbecke hat ein neues Faltblatt mit dem Titel "Wirtschaftsregion Minden-Lübbecke - An der Spitze Nordrhein-Westfalens" herausgegeben. Das Faltblatt enthält jede Menge Zahlen, Daten und Fakten über den Mühlenkreis und die zugehörigen Städte und Gemeinden.

Die Zahlen machen deutlich, dass der Wirtschaftsstandort Lübbecke zur Spitze im Mühlenkreis gehört. "Die guten Werte für die Stadt Lübbecke verdanken wir in erster Linie unserer starken, mittelständisch geprägten Wirtschaft" bekennt Bürgermeister Gerhard Bösch. "Die guten Werte sind aber auch Ergebnis der hervorragenden Infrastruktur, die die Stadt Lübbecke in den vergangenen Jahrzehnten konsequent geschaffen hat."

Bei der Zahl der Arbeitsplätze liegt Lübbecke auf dem dritten Platz. Insgesamt bietet Lübbecke 12.113 Arbeitsplätze, mehr Arbeitsplätze gibt es nur in den deutlich größeren Städten Minden und Bad Oeynhausen. Andere größere Städte wie Porta Westfalica, Petershagen und Espelkamp haben erheblich weniger Arbeitsplätze vorzuweisen. Bei der Kaufkraftkennziffer (Pro-Kopf-Einkommen über oder unter dem Bundesdurchschnitt von 100) liegt Lübbecke sogar auf einem hervorragenden zweiten Platz nach Bad Oeynhausen. Mit 104,4 liegt die Kaufkraftkennziffer für Lübbecke höher als der Durchschnitt im Kreis Minden-Lübbecke, im Land Nordrhein-Westfalen und in der Bundesrepublik.