Stadt Lübbecke

Schnellmenü

Inhaltsbereich

Vier Tage Kirmesvergnügen für die ganze Familie

Vom 31. August bis 3. September steigt der 448. Blasheimer Markt

Lübbecke. Heute beginnt die „fünfte Jahreszeit des Altkreises Lübbecke“: Zum 448. Mal startet der Blasheimer Markt. Nervenkitzel pur in rasanten Fahrgeschäften, ein Höhenfeuerwerk zum Auftakt, familienfreundliche Atmosphäre und Partystimmung satt in drei Festzelten – das sind die Zutaten, aus denen vier bunte Kirmestage werden sollen, zu denen etwa 300.000 Besucher erwartet werden.

Bis Sonntagabend werden auch in diesem Jahr wieder rund 300 Schausteller aus den verschiedenen Branchen auf dem Volksfest vertreten sein: In der großen Schaukel „Artistico“ erleben die Fahrgäste den „irren Kick mit Aus(sen)blick“ – aus fast 50 Metern Höhe von 0 auf 100 Stundenkilometer in 3 Sekunden. Außerdem können sich die Besucher auf weitere spektakuläre Fahrgeschäft-Highlights freuen. Bei einigen deutet schon die Namensgebung darauf hin, dass ein wenig Mut und ein stabiler Magen gefragt sein könnten: Der erst in diesem Jahr fertiggestellte Speed-Propeller „Fighter“ etwa fordert mit Spitzengeschwindigkeiten bis zu 130 Stundenkilometern in 42 Metern Höhe die Kämpfernatur der Kirmesbesucher heraus. Ähnliches gilt für das Dreh- und Hebekarussell „Heroes“, die „Turbine“ und das Überkopffahrgeschäft „Predator“. Nervenkitzel der etwas anderen Art verspricht das „Geisterdorf“. Etwas gemächlicher geht es zum Beispiel im kinderfreundlichen „Super Hopser“ oder im Laufgeschäft „Big Bamboo“ zu.

Im Riesenrad, dem Wahrzeichen des Blasheimer Marktes, bieten sich bei gemäßigtem Tempo Panoramablicke weit in das Lübbecker Land.

Der bekannte und beliebte fliegende Teppich „1001 Nacht“ sowie einige traditionell auf dem Markt vertretene Fahrgeschäfte wie der „Break Dancer“, der „Musikexpress“, die Autoscooter „Formel 1“ und „Top In“, das Kettenkarussell „Wellenflug“ oder der Schmetterling „Disco-Swing“ sowie einige weitere Kinderangebote runden das Programm ab.

13 Ausschank- und 51 Verzehrstände sorgen für reichlich Abwechslung bei Getränken und Verköstigung. Dazu kommen mehr als 100 Verkaufsstände aller Art, Schau- und Belustigungsgeschäfte sowie Losbuden. In der großen Gewerbeschau präsentieren sich 46 Aussteller auf 2.500 Quadratmetern Zeltfläche.

In den drei großen Festzelten „Borchard“, „Meiers Deele“ und „Rose“ werden an allen vier Markttagen Partybands für Stimmung sorgen. Nicht zum ersten Mal wird wohl auch ein Hauch von „Ballermann“ durch Blasheim wehen, wenn am Samstagabend Axel Fischer im Festzelt Borchard seinen „Traum von Amsterdam“ besingen wird.

Aufgewertet wird in diesem Jahr das Höhenfeuerwerk, das am späten Donnerstagabend den Höhepunkt des Marktauftakts bilden wird. Am bewährten Platzaufbau und dem Wegekonzept sind hingegen nur leichte Anpassungen vorgenommen worden. Die Umlaufsperre am Bahnübergang Marktstraße wurde entfernt, so dass der Markt aus südlicher Richtung wieder auf voller Straßenbreite zugänglich sein wird. Der Taxistand zieht vom Marktvorplatz an den gegenüber liegenden Wettlager Weg, um unnötige Wendemanöver auf der B65 zu vermeiden.