Stadt Lübbecke

Schnellmenü

Inhaltsbereich

Zweites Treffen des »Runden Tisches zur Integration von Flüchtlingen in Lübbecke« bereits am Donnerstag - Konkretisierung von Hilfsangeboten

Lübbecke. Am Donnerstag vergangener Woche fand auf Initiative der Stadt Lübbecke und des Mehrgenerationenhauses der Diakonie ein Austausch zwischen Lübbecker Institutionen sowie Bürgerinnen und Bürgern statt, um den gegenwärtigen Stand der Hilfsangebote zur Flüchtlingsintegration zu ermitteln und herauszufinden, welche weiteren Bedarfe es gibt.

Als Vertreter des Bürgermeisters leitete Dezernent Frank Haberbosch die Versammlung, der die große Beteiligung von Lübbecker Bürgern lobte, die sich persönlich für die Integrationsarbeit einsetzen möchten. Er bedankte sich bei den bereits jetzt schon aktiv in der Flüchtlingsarbeit tätigen Lübbecker Institutionen. „Es gibt eine große Bereitschaft von Bürgern, die den Flüchtlingen bei der Bewältigung von Alltagsproblemen behilflich sein möchten. Aus dieser Bereitschaft müssen konkrete Angebote entwickelt werden, die dann den Flüchtlingen zugänglich gemacht werden“, fasste Frank Haberbosch den Handlungsauftrag für das nächste Treffen zusammen, das bereits am Donnerstag stattfinden soll.

Bei dem  zweiten Treffen des „Runden Tisches zur Integration von Flüchtlingen in Lübbecke“ am Donnerstag, 18. Juni, um 17 Uhr im Mehrgenerationenhaus im Garnisonsring 28-30, handelt es sich um eine öffentliche Veranstaltung, zu der alle Bürger und Initiativen eingeladen sind, die sich ehrenamtlich für die Flüchtlingsarbeit engagieren möchten. 

Hier sollen Handlungsfelder wie beispielsweise Betreuung, Sprachförderung, Hilfe bei Behördengängen konkretisiert werden, um zu jedem Handlungsfeld Kleingruppen zu bilden. Die städtische Sozialarbeiterin Elke Horn wurde damit beauftragt, im direkten Gespräch mit den Flüchtlingen herauszufiltern, was aus deren Sicht für sie getan werden könne und welche Angebote einen hohen Stellenwert bekommen sollen.

Als Referentin aus der Nachbargemeinde Hüllhorst konnte Marie Luise Rahe gewonnen werden, die am Donnerstag über das Thema „Strukturierung der Flüchtlingsintegration in Hüllhorst“ berichten wird.