Stadt Lübbecke

Schnellmenü

Inhaltsbereich

2.000 Schutzmasken für Lübbecker Schülerinnen und Schüler

Schusters Apotheken spenden für die Sicherheit im Schulbetrieb

Lübbecke. Ein weiteres Stück Normalität hält Einzug in Lübbecke: An den weiterführenden Schulen der Stadt wird seit heute wieder gepaukt. Beschränkt zunächst auf die Jahrgänge, die sich unmittelbar auf ihren Abschluss vorbereiten und unter besonderen Hygiene- und Kontaktbeschränkungsvorkehrungen, nehmen die Stadtschule und das Wittekind-Gymnasium schrittweise den Unterrichtsbetrieb wieder auf. Dass der Anblick ein anderer sein wird als vor der Corona-Krise, liegt auch an den Schutzmasken, die pünktlich zum Unterrichts-Neustart in einer gemeinsamen Aktion kurzfristig beschafft wurden.

Auf Initiative der Apothekenverbunds Schusters Apotheken (Neue Apotheke, Stern-, Gänsemarkt-, Nord- und Pinguin-Apotheke) in Zusammenarbeit mit der Stadt Lübbecke wurden 2.000 Schutzmasken beschafft, um alle Schülerinnen und Schüler ausstatten zu können. Die Hälfte davon ist eine großzügige Spende der Lübbecker Apothekerfamilie, die andere Hälfte hat die Stadt beigesteuert, um dem weiterhin bestehenden Infektionsrisiko angemessen zu begegnen. Der an die Schüler verteilte Mund-Nasen-Schutz ist wiederverwendbar. Nach Gebrauch kann er sterilisiert werden, indem man ihn bei 70 Grad für eine halbe Stunde in den Backofen legt.

Das Land NRW hatte Ende vergangener Woche die Wiederöffnung der Schulen beschlossen, aber offenbar keine zentrale Beschaffung von Infektionsschutzmaterial eingeleitet.