Stadt Lübbecke

Schnellmenü

Inhaltsbereich

Lübbecke gedenkt der Opfer des NS-Terrors

„Schlimmer als Pest und Cholera“: Weg der Erinnerung am 9. November

Lübbecke. Im vergangenen Jahr konnte pandemiebedingt am Jahrestag der Novemberpogrome von 1938 nur eine bescheidene Kranzniederlegung stattfinden. Am kommenden Dienstag, 9. November, macht sich Lübbecke wieder auf seinen inzwischen gute Tradition gewordenen „Weg der Erinnerung“. Dazu sind alle Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen, sich anzuschließen und an historischen Schauplätzen spannende und nachdenklich machende Einblicke in die Lübbecker Geschichte zu erhalten. Beginn ist um 16 Uhr auf dem Kirchplatz der St.-Andreas-Kirche.

Am sogenannten „Peststein“ am Nordportal der St.-Andreas-Kirche beleuchtet der „Weg“ die Umstände des ersten Judenpogroms in Lübbecke, als Mitte des 14. Jahrhunderts die Pest in der Stadt wütete. Von dort geht es an die Ronceva, wo die Geschichte eines jüdischen Arztes erzählt wird, der Mitte des 19. Jahrhunderts die Bekämpfung der Cholera in Lübbecke übernahm. Auf dem Marktplatz steht anschließend das Schicksal der jüdischen Bevölkerung zur Zeit des NS-Terrors im Mittelpunkt. Seinen Abschluss findet der „Weg“ wie immer am Platz der Synagoge mit einem gemeinsamen Gedenken, Kranzniederlegung und einer Schweigeminute.

Das Thema für den jährlichen „Weg der Erinnerung“ wird in einem Arbeitskreis festgelegt und von beteiligten Schulklassen vorbereitet. Die Auseinandersetzung mit dem jeweiligen Thema erfolgt dabei unter archivpädagogischer Betreuung durch das Stadtarchiv. Dadurch wird den beteiligten Schülerinnen und Schülern ein persönlicher Zugang zu dieser erschütternden Zeit der deutschen und der Lokalgeschichte ermöglicht.

Zudem kann vermittelt werden, welche Chancen eine aktive Einbindung in die gesellschaftlichen Belange und eine mündige Bürgerschaft bieten. So greift der „Weg der Erinnerung“ das auf, was die Bodenplatte am „Platz der Synagoge“ fordert: Toleranz und politische Wachsamkeit. Weitere Informationen gibt es auf der Internetpräsenz der Stadt Lübbecke unter www.luebbecke.de/Weg-der-Erinnerung