Stadt Lübbecke

Schnellmenü

Inhaltsbereich

Stühle, die etwas zu erzählen haben

Interkulturelle Kunstaktion mit Zugewanderten

Lübbecke. „Ich habe meinen Platz gefunden“: Unter diesem Motto wurde jetzt in einer interkulturellen Kunstaktion alten Stühlen zu neuem Glanz und neuer Bedeutung verholfen. Neben einem unterhaltsamen Nachmittag ist dabei eine kleine Ausstellung entstanden, die dem Betrachter ein Bild vom bunten und vielfältigen Lübbecke vermittelt.

In Vorbereitung auf die bundesweite Interkulturelle Woche vom 26. September bis zum 3. Oktober haben sich Zugewanderte aus verschiedenen Kulturkreisen unter der Anleitung der städtischen Sozialpädagogin Elke Horn auf neun Stühlen künstlerisch verewigt. Aus schlichten Sitzgelegenheiten wurden Unikate, die davon erzählen, was die Künstlerinnen und Künstler bewegt und was ihnen wichtig ist.

Die Aktion soll zeigen, dass Zugewanderte aus ganz unterschiedlichen Herkunftsländern hier in Lübbecke einen Platz in der Gesellschaft haben. Unterstützt und gefördert wird die Aktion vom Kommunale Integrationszentrum im Schulamt des Kreises Minden-Lübbecke und das Programm „Komm-An NRW“.

Die Stühle sind im Schaufenster des Geschäftshauses Tonstraße 13 ausgestellt und dort noch bis zum 3. Oktober zu sehen. Die Stadt Lübbecke und das Bündnis „Lübbecke zeigt Gesicht“ laden alle Bürgerinnen und Bürger dazu ein, sich die kunstvoll gestalteten Stühle anzusehen und zum guten Miteinander beizutragen.