Stadt Lübbecke

Schnellmenü

Inhaltsbereich

Delegierte gesucht / Wahlvorschläge bis 9. April einreichen

in Leichter Sprache

Lübbecke. Die ursprünglich für Januar geplanten und wegen der Corona-Pandemie vorübergehend ausgesetzten Wahlen zum Seniorenbeirat und zum Beirat für Menschen mit Behinderung sollen jetzt im April nachgeholt werden. Das Vorschlagsverfahren dazu ist eröffnet und läuft noch bis zum 9. April.

Die Entsendung der Vorschlagslisten für Delegierte für den Seniorenbeirat erfolgt entweder über eine Einrichtung wie etwa einen Seniorenclub oder durch die Senioren selbst. Die Listen müssen von mindestens 25 Senioren unterschrieben sein. Senioren im Sinne dieser Wahl sind Einwohner, die ihren Hauptwohnsitz in Lübbecke und das 60. Lebensjahr vollendet haben.

Die Entsendung der Vorschlagslisten für Delegierte für den Beirat für Menschen mit Behinderung erfolgt ebenfalls über Behindertenorganisationen oder Selbsthilfegruppen. Darüber hinaus können 10 von einer Behinderung betroffene Bürgerinnen oder Bürger aus Lübbecke eine Delegierte oder einen Delegierten benennen. Die Delegierten müssen ihren Wohnsitz in Lübbecke haben.

Die Listen-Vordrucke für beide Wahlen können unter (0 57 41) 276 -120 telefonisch angefordert oder hier als PDF-Dokumente heruntergeladen werden. Dort finden sich auch die Satzungen für den Beirat für Menschen mit Behinderung sowie für den Seniorenbeirat.

Mit Blick auf die Corona-Situation sollte die Beschaffung der Unterschriften möglichst kontaktfrei erfolgen. Denkbar ist beispielsweise, den Vordruck im Briefkasten zu hinterlegen und anschließend wieder abzuholen. Der Kontakt und die Absprachen könnten dann telefonisch erfolgen. Für eine entsprechende Beratung und Rückfragen steht die Stadtverwaltung unter der angegebenen Rufnummer gern zur Verfügung. Fragen können auch per Mail an r.stuehlmeyer@luebbecke.de gestellt werden. Antworten erfolgen zeitnah.

Die Vorschlagslisten sind bis zum 9. April 2021 bei der Stadtverwaltung einzureichen. Aus allen Vorschlägen, die die Anforderungen erfüllen, erstellt die Stadtverwaltung im Anschluss eine Delegiertenliste. In dieser wird angegeben sein, wer die Delegierten benannt hat.

Version in Leichter Sprache

Behinderten-Beirat Lübbecke

Der Rat der Stadt Lübbecke hat beschlossen, Menschen mit Behinderung sollen
mehr am Leben in der Gesellschaft teilhaben.
Deshalb hat der Rat der Stadt Lübbecke einen Behinderten-Beirat gegründet.
Der Behinderten-Beirat muss neu gewählt werden.
Dafür werden Menschen mit Behinderung gesucht, die mitmachen wollen.

Was macht der Behinderten-Beirat?

Der Behinderten-Beirat setzt sich ein für Menschen mit Behinderung.
Er unterstützt den Rat der Stadt Lübbecke und die Politiker.
Er plant Veranstaltungen mit.
Der Behinderten-Beirat unterstützt andere Menschen mit Behinderung und Vereine.

Was müssen Sie tun?

Wenn Sie mitmachen wollen, müssen Sie in Lübbecke wohnen.
Melden Sie sich zum Beispiel in ihrem Verein oder in ihrer Selbsthilfegruppe.
Wer mitmachen will, muss sich bis zum 30. November 2020 vorschlagen lassen.
Bei der Stadt Lübbecke oder im Service-Büro gibt es ein Bürger-Formular.
Das muss man ausfüllen.

Wann wird gewählt?

Am 13. Januar 2021 wird der Behinderten-Beirat gewählt.
Es werden neun Menschen gewählt.
Mit unterschiedlichen Behinderungen.
Außerdem suchen die Fraktionen einen Berater und einen Stellvertreter aus.
Die beraten den Behinderten-Beirat bei seiner Arbeit.

Wenn Sie mehr wissen wollen

fragen Sie Ralf Stühlmeyer von der Stadt Lübbecke.
E-Mail-Adresse: r.stuehlmeyer@luebbecke.de
Telefon-Nummer: 05 74 1 - 27 61 20

Vordrucke zur Delegiertenbenennung:

Vorschlagsliste für Organisationen (Behindertenbeirat)
Vorschlagsliste für Selbsthilfegruppen (Behindertenbeirat)
Bürger-Vorschlagsliste (Behindertenbeirat)

Entsendungsvorschlag (Seniorenbeirat)