Stadt Lübbecke

Schnellmenü

Inhaltsbereich

ZOB-Neubau startet in der nächsten Woche

Abschluss bis zum Herbst geplant / Verkehrsführung wird angepasst

Lübbecke. Der Bau des neuen Zentralen Omnibusbahnhofs (ZOB) am Niederwall wird in der kommenden Woche beginnen. Im Zuge der Einrichtung für den ersten Bauabschnitt erfolgt eine örtliche Umleitung unmittelbar südlich der bisherigen Fahrbahn. Grundsätzlich soll so die innerstädtische Ost-West-Verbindung für die gesamte Bauzeit im Beidrichtungsverkehr geöffnet bleiben. Um die provisorische Verkehrsführung zu entlasten, werden für den großräumigen Verkehr Umleitungsempfehlungen an den Bundesstraßen ausgeschildert.

Die Ampel im Kreuzungsbereich Gerichtsstraße wird außer Betrieb genommen und durch ein Stoppschild für den Verkehr aus der Gerichtsstraße und dem Papendiek ersetzt. Die Jahnstraße wird abgebunden und, so lange für den Bauablauf erforderlich, nur aus nördlicher Richtung befahren werden können. 

Der Bau soll bis zum Herbst abgeschlossen sein. Der bestehende ZOB wird in der Zwischenzeit voll betriebsfähig bleiben. Lediglich der nördlichste Bussteig muss abgesperrt und durch zusätzliche provisorische Haltestellen südlich des Papendieks ersetzt werden. Nach Abschluss der Bauarbeiten soll der Öffentliche Personennahverkehr dann die neuen Halte am Niederwall anfahren, um den Bereich des bisherigen ZOB für den Bau von PKW-Stellflächen zu räumen.

Für die unvermeidlichen Beeinträchtigungen im Zuge der Bauarbeiten bittet die Stadt Lübbecke schon jetzt um Verständnis.